Kreditabsicherung

Beruhigt schlafen dank Kreditabsicherung.

Mit einer Kreditabsicherung schützen Sie sich und Ihre Angehörigen vor einer möglichen Zahlungsunfähigkeit, z. B.  mit einer Restschuldversicherung bei Arbeitslosigkeit oder Tod.

Ihre Vorteile:

  • Versichern Sie Ihre Finanzierung gegen die Risiken Tod, Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit
  • Absicherung bis zum 65. Lebensjahr möglich
  • Flexibilität durch sofortiges Kündigungsrecht
  • keine Gesundheitsfragen
  • günstige Beiträge zahlreicher Versicherungspartner

Risikominimierung durch Kreditabsicherung

In Ihrem Leben gehen Sie Darlehensverträge ein, um große Investitionen zu tätigen, für die Sie ansonsten nicht die liquiden Mittel zur Verfügung hätten. Doch was passiert, wenn die monatlichen Raten auf einmal nicht mehr gezahlt werden können? In solch einer Situation kann eine sogenannte Restschuldversicherung für Sie als Kreditnehmer einspringen. Diese übernimmt bei Eintritt des Versicherungsfalls die Kosten für den Kredit. Die Restschuldversicherung kann für unterschiedliche Darlehensverträge sinnvoll sein. Deshalb existiert zum Beispiel die Kreditabsicherung für den Todesfall oder bei plötzlicher Arbeitslosigkeit. Dies kann auch notwendig sein, wenn Sie durch Krankheit oder Arbeitsunfähigkeit nicht mehr dazu in der Lage sind einen Kredit zu bedienen. Viele Banken verbinden den Vertragsabschluss eines Darlehensvertrages gerne mit einer passenden Restschuldversicherung. In einigen Vertragsanbahnungen kann diese sogar Voraussetzung für den Abschluss eines Darlehensvertrags sein, um als Sicherheit für den Kreditgeber zu fungieren. Grundsätzlich kann ein Kredit durch die Kombination mit einer Restschuldversicherung auch deutlich teurer werden und es ist individuell zu prüfen, ob nicht auch der separate Abschluss einer Restschuldversicherung für Sie geeignet ist.

Kreditabsicherung im Todesfall

Die klassische Kreditabsicherung für den Todesfall ist die Risikolebensversicherung. Diese zahlt bei Eintritt des Todes des Versicherungsnehmers eine zuvor vereinbarte Summe aus. Viele Kreditnehmer schließen diese Art der Restschuldversicherung für ihren Immobilienkredit ab. Das macht zum Beispiel besonders Sinn für den Hauptverdiener einer Familie. Im schlimmsten Fall kann der Lebenspartner durch die Kreditabsicherung im Todesfall den Immobilienkredit weiter bezahlen. Ein Auszug aus den eigenen vier Wänden kann dadurch sicher abgewendet werden und der Lebenspartner vermeidet die Gefahr, in einer ohnehin schon schwierigen Lebenssituation in Geldnot zu geraten. Als Sonderform existiert die Kreditabsicherung für den Todesfall, welche eine fallende Versicherungssumme beinhaltet, da mit regelmäßiger Zahlung des Kredits auch die Restschuld geringer wird. Hierbei ist zu beachten, dass die Versicherungssumme nicht schneller als die Restschuld sinkt. 

Kreditabsicherung bei Arbeitslosigkeit

Die Kreditabsicherung bei eintretender Arbeitslosigkeit kann eine große Unterstützung im Fall eines plötzlichen Arbeitsplatzverlustes sein. Hier ist genauestens auf den Leistungsumfang der Restschuldversicherung zu achten. Viele Versicherer der Kreditabsicherung für die Arbeitslosigkeit zahlen nämlich nur, wenn die Arbeitslosigkeit unverschuldet eintritt. Kündigen Sie als Arbeitnehmer selbst, wird in der Regel auch nicht gezahlt. Weiter ist zu bedenken, dass viele Versicherungen nur für eine bestimmte Dauer die Zahlung der Raten übernehmen. Der Vorteil einer Kreditabsicherung bei Arbeitslosigkeit ist, dass Sie im Falle der Erwerbslosigkeit nicht nur auf Arbeitslosengeld I als staatliche Leistung angewiesen sind, das maximal 67 % des letzten Nettoeinkommens beträgt, sondern auch die Leistung der Police erhalten. Generell hängt diese Entscheidung von dem persönlichen Sicherheitsbedürfnis eines jeden ab. Die Kreditabsicherung bei Arbeitslosigkeit ist daher im Einzelfall genau zu betrachten und bedarf subjektiver Abwägung für die jeweilige persönliche Lebenssituation sowie für das bestehende Arbeitsverhältnis.